Unsere Ziele für Ottensen

Vorrang für Öffentlichen Nahverkehr, zu Fuß gehen und Rad fahren

ziel1

Der Durchgangsverkehr durch die engen Straßen Ottensens wird unterbunden, stattdessen gibt es für ALLE ein umweltfreundliches Mobilitätsangebot. Dazu gehören ein gut getakteter Nahverkehr mit einem Quartiersbus, gute Radwege mit Abstellmöglichkeiten, breite Gehwege und verkehrsberuhigte Zonen.

Mehr Platz für Menschen – neue Regeln für das Parken

ziel2

Es soll neue grüne Oasen geben. Die Parkplätze im Straßenraum sollen schrittweise reduziert werden. Kein zweiseitiges Parken in den engen Straßen und kein Parken auf Bürgersteigen mehr. Bewohnerparkzonen, neue Carsharing-Stationen, Mietangebote in Tiefgaragen und in den Parkhäusern sind Teil des Plans. Das Parken auf der Straße wird nicht mehr kostenlos sein.

Mit der Ottenser Mischung in die Zukunft

ziel2

In Ottensen wird gewohnt und gearbeitet. Es gibt viele Kulturangebote, Geschäfte und Gastronomie, Schulen und Kindergärten. Diese Mischung erzeugt auch Verkehr. Daher soll die Umstellung auf umweltfreundliche Lieferverkehre gefördert werden. Wo weiterhin LKW und PKW notwendig sind, sind über Lieferzonen und -zeiten angemessene Lösungen zu finden.

Ein Bürgerforum für Ottensen

ziel2

Als kompetente Bürgerinnen und Bürger wollen wir uns gerne konstruktiv einbringen. Wir fordern die Einrichtung eines regelmäßig tagenden Bürgerforums „Zukunft Mobilität und öffentlicher Raum“. Gemeinsam mit der Politik, der Bezirksverwaltung und anderen Initiativen wollen wir hier Lösungen transparent beraten und die Umsetzung verbindlich verabreden.