Mobilität der Zukunft – OTTENSER GESTALTEN demnächst auch im Museum

Schöner Wohnen in Altona – Stadtentwicklung im 20. und 21. Jahrhundert

Altonaer Museum, Museumstraße 23, 22765 Hamburg
29. September 2018 bis 24. Juni 2019

Aktionstage: 27. Januar 2019 und 24. Februar 2019, jeweils 14 – 17 Uhr

Die Sonderausstellung des Altonaer Museums thematisiert nicht nur vergangene, sondern auch aktuelle Veränderungsprozesse. Initiativen, die sich zur Zeit in Ottensen und Altona mit diesem Prozess aktiv auseinandersetzen, kommen im Rahmen der Ausstellung zu Wort.

Auch OTTENSER GESTALTEN beteiligen sich an dieser Ausstellung, geben Einblick in vergangene Aktionen, Treffen, Veranstaltungen … und stellen ihr nachhaltiges Mobilitätskonzept vor. An zwei Aktionstagen ist ein Kunstprojekt geplant. Es setzt die Serie utopischer Transportmittel fort, die ihren Anfang innerhalb der diesjährigen Kunstaltonale nahm. In Kooperation mit dem malwerk Helena Rennkamp wird die Aktion von der Künstlerin Heike Stephan durchgeführt. Am Anfang steht die Frage:

„Wie sieht Mobilität in Städten der Zukunft aus?“

Bislang steht das Auto als Transportmittel im Mittelpunkt, auch wenn es durch die Zunahme an Pkw-Verkehr auf den Straßen (vor allem in den Hauptverkehrszeiten) immer zäher voran geht. Luftverschmutzung und Lärm machen uns krank – es müssen neue Mobilitätskonzepte her, die das Autofahren unattraktiver machen und nachhaltige Alternativen anbieten.

Als Teil eines gesamten Konzeptes widmet sich Heike Stephan auf spielerisch-humorvolle Weise der Erfindung alternativer Transportmittel. Statt Begrenzung möchte sie dabei Visionen zulassen und sich ihnen auf dem Wege der Kunst fantasievoll nähern. Die Ergebnisse dieser ver-rückten Gedankenspielerei werden als sichtbare Objekte und Entwurfszeichnungen zu sehen sein. Gleichzeitig sollen die Ausstellungsstücke Aufforderung an Gäste sein, sich an den Gedankenspielen aktiv zu beteiligen – mit Zeichnungen und selbst gebauten Modellen. Vielleicht wachsen Ideen.