Frische Luft muss her! – unsere 2. Demo zur Verkehrsberuhigung im April 2018

Trotz des Hamburger Schmuddelwetters und frischer Brise erschienen etwa 150 tapfere und entschlossene Ottenserinnen und Ottenser am Treffpunkt Kemal-Altun-Platz um 17.30 Uhr.

Diesmal widmeten wir uns dem in Altona besonders akuten Thema Luftverschmutzung. Wir wollten damit erneut auf die durch Auto- und Schiffsemmissionen verursachten Gesundheitsrisiken für alle Bewohner (nicht nur) unseres Stadtteils aufmerksam machen.

 

 

Wir sehen die dringende Notwendigkeit, das allgemeine Bewusstsein für die gesundheitlichen und umweltzerstörenden Folgen der Emissionen zu schärfen und setzen uns für die Verkehrsberuhigung in unserem Viertel ein, für ein gesundes und sicheres, nachhaltiges und lebenswertes Ottensen.

 

Von lautem Applaus und Beifallsbekundungen wurde die Auftaktkundgebung mehrmals unterbrochen. Gegen die Fahrrichtung (der bisherigen Verkehrspolitik) ging es danach los auf die Ottenser Hauptstraße. Die bunt gemischte und vergnügte Truppe aus Erwachsenen und Kindern zog durch die Straßen mit Musik, informativen Flyern für die PassantInnen und Läden und lautstarken Parolen gegen den Durchgangsverkehr und für Verkehrsberuhigung, Gesundheits- und Umweltschutz. Mit Redebeiträgen wurden wir vom ADFC und der Initiative Reine! Luft! Altona! unterstützt.

Im Herbst geht es wieder auf die Straße …!

Rede zur Auftaktkundgebung (PDF, 150 KB)